Lade Veranstaltungen
  • « Alle Veranstaltungen

    MEET THE EXPERT

    23. September, 17:0018:00

    Bispezifische Antikörper beim refraktären und relapsierten Multiplen Myelom
    Patientenbeispiele und Erfahrungen aus der Praxis

    WEBseminar, 23. September 2024 | 17:00 – 18:00 Uhr

    IHRE EXPERTEN:

    OA Dr. Randolf Hammerl
    Abteilung für Innere Medizin, LKH Oststeiermark – Fürstenfeld

    OA Dr. Joachim Rettl
    Abteilung für Innere Medizin und Hämatologie und internistische Onkologie, Klinikum Klagenfurt

     

    Download: Einladung 

     

     


    Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich.

    Bitte beachten Sie, dass diese Veranstaltung ausschließlich für medizinisches Fachpersonal vorgesehen ist.

    Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre ÖÄK-Arztnummer bekannt.

    Programmänderungen vorbehalten.

     


     

    Freigabenummer: AT_CP-435924_06FEB2024

    FACHKURZINFORMATIONEN
    Bezeichnung des Arzneimittels: TALVEY 2 mg/ml Injektionslösung, TALVEY 40 mg/ml Injektionslösung Qualitative und quantitative Zusammensetzung: TALVEY 2 mg/ml Injektionslösung: Eine 1,5‑ml-Durchstechflasche enthält 3 mg Talquetamab (2 mg/ml). TALVEY 40 mg/ml Injektionslösung: Eine 1‑ml-Durchstechflasche enthält 40 mg Talquetamab (40 mg/ml). Talquetamab ist ein humanisierter bispezifischer Immunglobulin-G4-Prolin, Alanin, Alanin (IgG4‑PAA)-Antikörper, der gegen G‑Protein-gekoppelte Rezeptoren der Familie C, Gruppe 5, Mitglied D (GPRC5D) und gegen CD3‑Rezeptoren gerichtet ist und der in Ovarialzellen des chinesischen Hamsters durch rekombinante DNA-Technologie hergestellt wird. Sonstige Bestandteile: Natriumedetat (Ph.Eur.) (E 385), Essigsäure 99 % (E 260), Polysorbat 20 (E 432), Natriumacetat-Trihydrat (E 262), Saccharose (E 473), Wasser für Injektionszwecke Anwendungsgebiete: TALVEY wird angewendet als Monotherapie zur Behandlung erwachsener Patienten mit rezidiviertem und refraktärem multiplem Myelom, die zuvor bereits mindestens 3 Therapien erhalten haben, darunter einen immunmodulatorischen Wirkstoff, einen Proteasom-Inhibitor und einen Anti‑CD38-Antikörper, und die während der letzten Therapie eine Krankheitsprogression gezeigt haben. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der genannten sonstigen Bestandteile. Inhaber der Zulassung: Janssen-Cilag International NV, Turnhoutseweg 30, B-2340 Beerse, Belgien Vertrieb für Österreich: JANSSEN-CILAG Pharma GmbH, Vorgartenstraße 206B, A-1020 Wien Verschreibungspflicht/Apothekenpflicht: Rezept- und apothekenpflichtig, wiederholte Abgabe verboten. ATC-Code: L01FX29. Weitere Angaben zu Warnhinweisen und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung, Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstigen Wechselwirkungen, Schwangerschaft und Stillzeit sowie Nebenwirkungen entnehmen Sie bitte der veröffentlichten Fachinformation.

    ▼ Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Es ist daher wichtig, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung in Bezug auf TALVEY zu melden.
    AT_CP-453771_20240514

     

    Bezeichnung des Arzneimittels: TECVAYLI 10 mg/ml Injektionslösung, TECVAYLI 90 mg/ml Injektionslösung. Qualitative und quantitative Zusammensetzung: TECVAYLI 10 mg/ml Injektionslösung: Eine 3-ml-Durchstechflasche enthält 30 mg Teclistamab (10 mg/ml). TECVAYLI 90 mg/ml Injektionslösung: Eine 1,7-ml-Durchstechflasche enthält 153 mg Teclistamab (90 mg/ml). Teclistamab ist ein humanisierter bispezifischer, gegen das B-Zell-Reifungsantigen (BCMA) und die CD3-Rezeptoren gerichteter Immunglobulin–G4-Prolin, Alanin, Alanin (IgG4-PAA)–Antikörper, der in einer Säugetierzelllinie (Chinese Hamster Ovary [CHO]) mit Hilfe rekombinanter DNA-Technologie hergestellt wird. Sonstige Bestandteile: Natriumedetat (Ph.Eur.), Essigsäure 99 %, Polysorbat 20 (E432), Natriumacetat-Trihydrat, Saccharose, Wasser für Injektionszwecke. Anwendungsgebiete: TECVAYLI wird angewendet als Monotherapie zur Behandlung erwachsener Patienten mit rezidiviertem und refraktärem multiplen Myelom, die zuvor bereits mindestens drei Therapien erhalten haben, darunter einen immunmodulatorischen Wirkstoff, einen Proteasom-Inhibitor, und einen Anti-CD38-Antikörper, und die während der letzten Therapie eine Krankheitsprogression gezeigt haben. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der genannten sonstigen Bestandteile. Inhaber der Zulassung: Janssen-Cilag International NV, Turnhoutseweg 30, B-2340 Beerse, Belgien. Vertrieb für Österreich: JANSSEN-CILAG Pharma GmbH, Vorgartenstraße 206B, A-1020 Wien. Verschreibungspflicht/Apothekenpflicht: Rezept- und apothekenpflichtig, wiederholte Abgabe verboten. ATC-Code: L01FX24. Weitere Angaben zu Warnhinweisen und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung, Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstigen Wechselwirkungen, Schwangerschaft und Stillzeit sowie Nebenwirkungen entnehmen Sie bitte der veröffentlichten Fachinformation.

    ▼ Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Es ist daher wichtig, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung in Bezug auf Tecvayli zu melden.
    AT_CP-401699_20230719

     

     

    Mit freundlicher Unterstützung

    Details

    Datum:
    23. September
    Zeit:
    17:00–18:00
    Veranstaltungskategorien:
    ,

    Veranstaltungsort

    WEBseminar
  • Anmeldung


    • Details

      Datum:
      23. September
      Zeit:
      17:00–18:00
      Veranstaltungskategorien:
      ,

      Veranstaltungsort

      WEBseminar